Urlaubsaktion des Tierschutzbundes

Eine gute Alternative für alle, die bald in den längst ersehnten Urlaub fahren und noch keine Tierpension für ihr Heimtier gebucht haben. Die Aktion trägt das Motto „Nimmst du mein Tier, nehm‘ ich dein Tier“. Die Urlaubsplätze für Tiere werden von den örtlichen Tierschutzvereinen vermittelt. An der Aktion können sich auch diejenigen beteiligen, die selbst kein Tier haben, innerhalb der Urlaubszeit aber gerne ein Tier eines anderen Besitzers betreuen möchten. Auch diejenigen, die lediglich einen Betreuungsplatz suchen, selbst aber keinen anbieten, sich herzlich willkommen.

Das klingt doch sehr verlockend, oder? Hat jemand von Euch bereits Erfahrungen mit dieser Aktion gemacht?

Weitere Informationen dazu sowie ein Verzeichnis mit den örtlichen Tierschutzvereinen sind hier zu finden.

6 Gedanken zu „Urlaubsaktion des Tierschutzbundes

  1. Ostsee Urlaub Fan

    Find ich toll. Bis jetzt hatten wir noch kein Problem mit unsrem Hund im Urlaub. Meistens konnten wir ihn mitnehmen, und wenn nicht, so blieb er bei meiner Mutter zu hause. Ansonsten find ich das eine gute Idee. Nur die Frage, wie wirds angenommen. Aber darüber wird man ja hier bald wieder lesen können.

  2. Flug

    Hallo liebe Hundefreunde,

    auch ich habe einen Hund, einen dreijährigen Labrador. Ich nehme ihn fast überall mit hin, außer in den Urlaub. Ich reise sehr gerne in ferne Länder, deshalb möchte ich meinem Hund die lange Reise ersparen. Bisher habe ich Sam immer zu meinen Eltern gebracht, bevor ich die Reise angetreten bin. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, meinen Vierbeiner in eine Hundepension zu geben. Ich weiß zwar, dass meine Eltern sich immer darüber freuen, wenn Sam bei ihnen ´Urlaub` macht, jedoch werden meine Eltern auch nicht jünger …
    Eine Hundepension wäre da schon eine gute Alternative, jedoch habe ich Bedenken, dass Sam dort nicht gut versorgt oder schlecht behandelt wird. Kann mir vielleicht Jemand sagen, ob es für Hundepensionen auch sowas wie ein Holidaycheck gibt? Dann könnte ich dort die Bewertungen der Hundepensionen in meiner Umgebung lesen.
    Ich hätte dann noch eine andere Frage: Wie teuer würde der Aufenthalt meines Hundes pro Tag ungefähr kosten? Ich hoffe, dass mir Jemand ein paar nützliche Tipps geben kann. 🙂

    Liebe Grüße

  3. Petbob

    hmm, ich hätte im Urlaub immer ein ungutes Gefühl wenn unser Hund, ohne uns, bei fremden Personen untergebracht wäre. Aber das sollte jeder für sich selbst entscheiden für mich kommt das nicht in Frage da wir unseren Urlaub immer mit Hund planen.

  4. Volker

    Hi, ein Kompliment für diese tolle Seite.
    Eigentlich bin ich durch Zufall auf diese
    super Seite gestoßen und dachte mir,
    hinterlasse mal einen netten Eintrag und
    viele Grüße im Gästebuch.
    Vielleicht schauen sie mal auf meiner Homepage vorbei!

  5. Fritz

    Ich denke es kommt hier ganz auf die Grösse des Hundes und die Reisedauer an. Kleinere Hunde kann man gern überall mit mitnehmen, bei grösseren wird dies schon eher zum Problem. Beispielsweise im Flugzeug. Für mich käme es nicht in frage den Hund abzugeben an Leute die ich nicht persönlich kenne.

  6. Schwarzwald Mädl

    Wir nehmen unseren Hund immer mit. Wenn es gar nicht geht bleibt er bei meiner Mutter. Aber grundsätzlicht finde ich die Idee super. Wir würden uns zuvor allerdings mit den Leuten öffter treffen damit der Hund sie kennen lernt und umgekehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.