Ist eine Hundehaftpflicht wirklich notwendig?

Diese Frage stellten wir uns, als wir Stella vor ca. einem Jahr vom Züchter abgeholt haben.  Da wir in der ersten Phase sowieso viele Ausgaben hatten (passendes Körbchen, qualitatives Hundefutter, hundegeeignete Spielzeuge u.v.a.), sind wir zum Schluss gekommen, zuerst keine Hundehaftpflicht abzuschließen. Über die Situationen wie „Was passiert, wenn unser Hund:

  • sich losreißt und auf die Straße rennt?
  • jemanden mit schmutzigen Pfoten anspringt?
  • Möbel anknabbert oder fremde Sachen zerbeißt?

haben wir uns keine weiteren Gedanken gemacht. Schließlich wollten wir ja den Teufel nicht an die Wand malen. „Stella ist doch nur ein lieber kleiner Welpe, mit der ordentlicher Erziehung wird sie sicherlich schnell mitbekommen, was erlaubt ist und was nicht“ – dachten wir.

Hundehaftpflicht – braucht man eher als man denkt!

Ziemlich schnell wurde uns aber klar, dass wir mit unserer Entscheidung  total falsch lagen. Schon in der ersten Woche konnten wir am eigenen Leibe erfahren, dass eine Gefahr an jeder Ecke lauert und so ein kleiner Hund voll unberechenbar ist. Einmal erlebten wir auf dem Heimweg vom Spaziergang eine ziemlich brenzliche Situation: Stellas Halsband ist nach einem kräftigeren Reißen an der Leine  aufgegangen – damals hatten wir ein einfaches Halsband mit einem Klickverschluss aus Plastik im Einsatz. Plötzlich stand unser kleiner Welpe völlig frei an einer vielbefahrenen Hauptstraße! Da Stella von dieser Situation selbst sehr überrascht war, hat sie sich vor lauter Angst hingehockt und nicht vom Fleck bewegt. So konnten wir schnell reagieren und sie sofort fangen. Aber, was könnte alles passieren, wenn sie auf die Straße gerannt wäre?

Wir kamen sehr aufgebracht nach Hause und beschlossen sofort:

  • ein neues Halsband zu holen und
  • eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen.

Die Hundehaftpflicht deckt nicht nur kleine Schäden, sondern ebenso auch teure Personen- und Sachschäden. Und gerade bei Personenschäden kann es wirklich schnell in die 100.000te oder Millionen Euro gehen. Ohne Hundehaftpflicht müsste der Besitzer dies aus eigener Tasche bezahlen! Euer kleiner Wuffi muss sicht nur, wie Stella eben auch, plötzlich losreißen und über die Straße rennen. Schon kann es zu einen bösen Auffahrunfall kommen, wo unter Umständen auch Menschen Schaden erleiden und vielleicht für das Leben gezeichnet bleiben. Der Hundehalter müsste ohne Versicherung dafür alleine haften und wäre für sein Leben finanziell ruiniert. Gerade für solche Situationen wäre die Haftpflicht mehr als ratsam. Aber auch kleinere Beträge kommen schnell zusammen. Der Hund reißt ein Rotweinglas auf den neuen Teppich, schmeißt eine Vase um, oder frisst eine Kochbuchsammlung. 😉

Je nach Höhe der Versicherungssumme, Höhe der eventuellen Selbstbeteiligung und der Zahlungsweise, kommt man bei einer Tierhalterversicherung auf ca. 40,00 bis 80,00 EUR im Jahr. Für Kamphunde liegen die Sätze entsprechend höher. Mit diesem Betrag muss einfach von vornerein gerechnet werden und es als Sebstverständichkeit hinnehmen. Auch wenn Ihr Euren Hund an einer Spielstunde teilnehmen lassen oder in die Hundeschule schicken wollt, ist eine solche Versicherung ein Pflicht.

Eine günstige Hundehaftpflicht könnt ihr Euch online berechnen lassen und so nach Euren Wünschen anpassen: Hundehaftpflicht berechnen.

8 Gedanken zu „Ist eine Hundehaftpflicht wirklich notwendig?

  1. Markus

    Die Stadt Bottrop verlangt bei Hunden der Kategorie „Große Hunde“, in welche der Labrador einsortiert ist, zwingend eine Hundehalterhaftpflichtversicherung. Die Police ist dem Ordnungsamt vorzulegen, oder man riskiert eine Ordnungwiedrigkeitsanzeige,

  2. Marta

    Hi Markus,

    schon heftig, wir mussten unsere Police noch nirgendwo vorlegen, nur bei Spielstunden stand ja überall, dass der Eigentümer für seinen Hund haftet und über eine abgeschlossene Haftpflichversicherung verfügen muss.
    Wie teuer war die Versicherung für Deinen Labrador?

  3. Pingback: Niemals ohne Hundeversicherung | Hundesitter-Suche.at

  4. Pingback: Tipps für die Urlaubsreise mit Hund | Hundesitter-Suche.at

  5. Pingback: Welche Versicherungen gibt es für den Hund? | Hundesitter-Suche.at

  6. Pingback: Gold für Hundekot… | Hundesitter-Suche.at

  7. Andre von hundehaftpflicht-preisvergleich.info

    Auch wenn sie nicht für alle Hundebesitzer verpflichtend ist, denke ich persönlich, dass die Hundehaftpflicht unerlässlich ist. Sie dient uns Hundehaltern als Schutz vor eventuellen Folgekosten, die nun einmal auftreten, sollten unsere Hunde Schäden verursachen. Andre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.