Hundekot in Dresden Plauen

Von diesem Thema wollten wir schon lange berichten… Bereits vor einem Jahr haben wir im Bürgerbüro Dresden Plauen nachgefragt, ob eine Einrichtung von Entsorgungstütenautomaten für Hunde an mehreren Stellen des Wohnviertels Plauen möglich wäre. Wir haben nämlich bemerkt, dass nur wenige Hundebesitzer in dem Stadtviertel Plauen den Kot ihrer Vierbeiner entsorgen. Eine Kampagne für die Straßensauberkeit könnte unserer Meinung nach die Bewohner zum Aufräumen des Hundekots animieren.

Nun hat uns die Behörde eine ganze Reihe an Gründen aufgezählt, warum eine Einrichtung von Beutelspendern nicht möglich ist:

  • zuerst erfuhren wir, dass die monatliche Hundesteuer (in Dresden satte 9,00 EUR) eine Geldleistung ohne Anspruch auf individuelle Gegenleistung bezeichnet und so für Kampagnen zur Sauberkeit nicht eingesetzt werden kann,
  • dann wurde uns klar gemacht, dass das Hinterlassen des Hundekotes einen Verstoß gegen die Straßenreinigungssatzung bedeutet (siehe hier),
  • schließlich wurde uns mitgeteilt, dass die Einführung von Hundetoiletten in der Regel nicht den gewünschten Erfolg bringe und sogar gegenteilige Effekte bewirke.

Naja, dies waren nicht gerade Nachrichten, die wir hören wollten…

Nach einem Jahr haben wir beim Ortsamt Plauen nachgefragt, ob sich in der Sache etwas Neues getan hat. Nun erfuhren wir, dass

der Ortsbeirat Plauen und das Ortsamt aufgefordert waren, Straßen oder Wege zu benennen, die von Verunreinigungen in besonderem Maße betroffen sind. In diesem Zuge wurde die Zwickauer Straße als Problembereich dem Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft u.a. mit benannt.

Nun solle es an der Entwicklung neuer Methoden gearbeitet werden, die zum Ziel haben, das Hundekotproblem zu lösen. In zwei Stadtregionen solle es auch Pilotprojekte mit speziellen Abfallbehältern geben. Wir sind sehr gespannt, ob sich diesmal in dieser Hinsicht etwas bewegt.

Auf der rechten Seite findet Ihr eine Umfrage zu diesem Thema. Viel Spaß beim Voten!

3 Gedanken zu „Hundekot in Dresden Plauen

  1. Erziehungshalsband-Leon

    Hey,
    Ich finde es gibt kaum was ekligeres als Hundehaufen. Weil irgendwann tritt jemand rein, besonders wenn es vorher geschneit hat. Ich finde jeder sollte die haufen wegmachen. Ich kann mir eigentlich nie vorstellen wer das nicht wegmacht. Die müssen ja aus einem ganz schlechten Elternhaus kommen.

  2. Marta

    Hallo Leon,
    ich denke, es hat weniger mit der Erziehung und dem Elternhaus zu tun. An sich würde sicherlich jeder Hundebesitzer den Haufen seines Hundes wegräumen, aber die Vorstellung, mit einer stinkenden Hundekacke in der Jackentasche nach Hause gehen zu müssen, schreckt doch einige davon ab. Ja, meistens gibt es nämlich auf dem Weg keine Mülleimer, in die man die aufgesammelten Hinterlassenschaften reintun könnte. Deswegen bin ich persönlich dafür, dass überall die sog. Kotbeutelspender vom Staat sichergestellt werden. So werden die Hundebesitzer animiert, die Kacke wegzuräumen.

  3. Pingback: Aktionswochen Hundekot in Dresden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.