Baden lernen… :)

Die meisten Hunde lieben Wasser und sind auch beim Spaziergang im Winter nur schwer vom planschen und schwimmen in einem See oder Bach abzuhalten. Wie bei Menschen gibt es allerdings auch bei Hunden immer Ausnahmen. Manche Hunde haben regelrecht Angst vor Wasser und müssen erst allmählich lernen, die Angst zu überwinden und das baden zu genießen. Im Gegensatz zum Menschen ist das Schwimmen-können bei Hunden angeboren. Wenn der Hund allerdings wasserscheu ist, muss er vorsichtig damit vertraut gemacht werden. Einen Hund gegen seinen Willen ins Wasser zu werfen oder zerren, ist tabu. Das löst so großen Stress aus, dass der Widerwillen gegen das Wasser größer wird und das Tier Gefahr läuft, eine tödliche Panikattacke zu bekommen. „Erfahrungsgemäß gibt es Rassen wie Dalmatiner, Ridgeback oder Dobermann, die sich häufig etwas schwerer tun“, erklärt die Hundephysiotherapeutin Petra Zweifel. Golden Retriever, Schäferhunde, oder Labrador sind dagegen leicht vom spielen im Wasser zu begeistern. Am schnellsten lassen sich Hunde ins Wasser locken, wenn der Hundehalter selbst im Wasser ist und zeigt, wie viel Spaß er dabei hat. Ansonsten muss der Hund regelmäßig immer wieder zum spielen an eine flache Stelle gelockt werden, bis er seine Scheu überwindet. Doch der Aufwand lohnt sich. Petra Zweifel: „Es hat auch gesundheitlichen Nutzen, vor allem bei älteren und kranken Hunden. Die Gelenke werden beim Schwimmen schließlich nicht belastet, Herz und Kreislauf trainiert und der Stress wird reduziert.“ Das ist hilfreich beim Muskelaufbau nach Krankheiten oder vorbeugend, gegen Arthrose und andere Alterskrankheiten, unter denen Hunde oft leiden.

2 Gedanken zu „Baden lernen… :)

  1. Monja

    Unser kleiner Australian Shephard (er ist gerade erst 3 Monate alt) hatte erstmal sogar Angst auf der feuchten Wiese rumzutapsen. Erst als Frauchen es vorgemacht hat, ließ er sich auch dazu überreden. Daher, Baden lernen ist gar nicht so falsch 🙂

  2. Mantrail

    Ich bin mit meinen Hunden immer zusammen in Wasser gegangen. (Natürlich im Sommer) 🙂
    Das hat immer geholfen bei den ängstlichen. Meinen Rottweiler habe ich mit der Hand unterm Bauch sogar geführt. Das hat so gut geklappt, dass wir heute richtig lange Strecken nebeneinander her schwimmen können.
    Also immer voran ins kühle Nass! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.