Feed auf
Postings
Kommentare

Übergewicht bei Hunden

Um Hunde zu erziehen oder ihm einfach seine Liebe zu zeigen, gibt man gern und oft ein kleines Leckerli. Das summiert sich und wenn die Tiere nicht genügend Auslauf bekommen, können sie recht schnell unter Übergewicht leiden. Besonders Familienhunde laufen leicht Gefahr sich zu überfressen, wenn jedes Familienmitglied dem Hund etwas „Gutes“ tun will. Ein guter Indikator um zu sehen, ob der Hund das optimale Gewicht hat ist, ob seine Rippen noch zu ertasten sind. „Man sollte die Rippen und die Wirbelsäule spüren können, aber nicht sehen“, erläutert Jürgen Zentek, der als Professor am Institut für Tierernährung der Freien Universität Berlin arbeitet. Zeichnet sich ab, dass der Hund zu dick wird, dann hilft nur das Futter zu reduzieren und dem Tier viel Auslauf zu gönnen. Zwar bieten inzwischen auch viele Tierfutterhersteller verschiedene Light-Produkte an, doch ähnlich wie bei menschlicher Diät, bringen diese nicht viel. Allerdings sind es selten die regulären Mahlzeiten, durch die ein Hund übergewichtig wird, sondern die vielen zusätzlichen Leckereien, die oft große Kalorienbomben sind. Das Problem bei zu dicken Hunden haben in der Regel nicht die Tiere, sondern deren Halter, erklärt Professor Zentek, der sich derzeit als Studienleiter mit der Thematik beschäftigt. Vielen Menschen fällt es einfach zu schwer, ihren Hund weniger Futter zu geben. Zentek: „Das ist psychologisch für das Herrchen oder Frauchen nicht einfach“. Wer es nicht schafft seinem Hund nur einen halbvollen Futternapf hinzustellen, sollte das Futter deshalb mit Gemüse strecken. Außerdem lohnt es sich, Hunde statt mit fertigem Hundefutter mit rohem Fleisch, Knochen und Gemüse zu füttern. Da die Verdauung des rohen Futters länger dauert, bleiben auch die Hunde länger satt. Zentek: “ Gut ist natürlich, dass die Nahrung eine geringere Verdaulichkeit hat und der Hund länger satt ist. Durch den hohen Proteingehalt hat das Tier außerdem eine höhere Wärmeproduktion, wobei es Fett verbrennt“. Ursachen für ein schnelleres Fettansetzen kann eine kürzlich erfolgte Kastration, aber auch eine Unterfunktion der Schilddrüse, oder Diabetes sein. Deshalb sollte bei einer allzu schnellen Gewichtszunahme, bei gleich bleibender Futtermenge, zur Vorsicht ein Tierarzt aufgesucht werden.

1 Kommentar auf “Übergewicht bei Hunden”

  1. Thorben sagt:

    Sehr interessanter Beitrag zum Thema Übergewicht und Ernährung von Hunden. Meiner Meinung nach ist die Ernährung bei Hunden sehr wichtig, denn nicht jedes Hundefutter ist gut für den besten Freund des Menschen. Es kann sich sehr schnell negativ auf Fell oder das Gewicht auswirken. Gesunde Ernährung mit den richtigen Nährstoffen ist für Hunde genauso wichtig, wie für „Uns“!!!

    Beste Grüße

    Thorben

Kommentar abgeben