Feed auf
Postings
Kommentare

Trockenfutter im Test

Anfang November 2013 hatten wir gemeinsam mit unserer Stella die Möglichkeit, folgende Produkte aus dem Hause Markus-Mühle GmbH zu testen:

Da Stella ohnehin letzten Herbst unter hartnäckigem Haarausfall litt und ihr Fell sehr stumpf war, haben wir sofort mit der Haut-und Haarkur begonnen. Tagtäglich fügten wir 5 ml der mit Omega 3- und Omega 6-Fettsäuren angereicherten Flüssigkeit dem Futter hinzu. Bereits nach zwei Wochen konnten wir deutliche Verbesserungsanzeichen feststellen – Stellas Fell fing plötzlich an zu glänzen und die Haarung hat deutlich nachgelassen. Nach gut zwei Monaten war unsere 250 ml starke Testflasche zu Ende und wir haben bereits eine weitere bestellt, was eindeutig für unsere Zufriedenheit spricht.

Unsere Erfahrungen mit dem kaltgepressten Trockefutter Black Angus mit zartem Rindfleisch und bekömmlicher Ente waren leider weniger positiv. Zuerst haben wir die Probemenge (5 kg) mit dem bisher verfütterten Trockenfutter vermischt. Stella hat es sehr geschmeckt, wohlbemerkt aber, sie ist beim Fressen nicht wirklich wählerisch und schlingt alles in einem Expresstempo herunter :-) Da die Online-Bewertungen zu den Futtersorten aus dem Hause Markus-Mühle GmbH zumeist positiv ausfielen und Stella es zu schmecken schien, waren wir sogar bereit, auf das neue Futter umzusteigen. Sobald wir aber angefangen haben, das Black Angus alleine, ohne Beimischung zu verfüttern, bekam unsere Stella eine Art Verstopfung. Bei jeder Gassirunde musste sie sich mehrmals entleeren, die Ausscheidungen wiesen eine sehr kompakte, kümmerliche Form auf. Dieses Verhalten war uns etwas ungewöhnlich und wir brachen das Experiment ab. Inzwischen setzen wir ein neues, sehr bekömmliches Trockenfutter der Marke Wolfsblut ein und sind mit unserer Wahl sehr zufrieden.

Zur Gelenkkraft Luposan können wir im Moment noch keine Aussage treffen – Stella hat bis jetzt noch nie über Gelenkschmerzen “geklagt”, so dass wir mit der Behandlung noch einige Monate warten möchten. Wir hoffen sehr, dass sie dank der Gelenkkraft auch bei eventuellen Gelenkbeschwerden freudig durch die Gegend springen wird :-)

Vor einigen Wochen haben wir bei unserer Stella ein neues Zeckenmittel namens bogadual ausprobiert. Das Präparat bietet laut Hersteller einen extra starken und effektiven Schutz gegen Zecken, Flöhe und Milben. Die Spot-on-Lösung als Zeckenschutz für Hunde ist in zwei Varianten erhältlich: für kleine Hunde bis 20 Kg Körpergewicht sowie für große Hunde bis 50 Kg. Da unsere Stella 30 Kg auf die Waage bringt, haben wir uns für die zweite Variante entschieden – in unserem Fall reichte eine Tube a 2,5 ml, die an zwei verschiedenen Stellen, d.h. am Nacken und am Schwanzansatz aufzutragen war. Beim Auftropfen ist uns erstmal der angenehme Geruch des Mittels aufgefallen, welcher wahrscheinlich dem pflanzlichen Wirkstoff namens Margosa zu verdanken ist. Inzwischen haben wir die zweite Anwendung (die je nach Bedarf alle 2 bis 4 Wochen zu wiederholen ist) durch und sind mit dem Präparat sehr zufrieden. Seitdem wir das Präparat verwenden, brachte unsere Stella höchstens zwei Zecken von ihren Gassirunden mit nach Hause. Diese ließen sich allerdings problemlos mit unserer Zeckenzange entfernen. Bogadual ist u.a. im Shop pets Premium erhältlich.

Übermorgen ist es wieder so weit: das Neue Jahr wird wie gewohnt mit lauten Knallern und Raketen begrüßt. Da die Hunde den Lärm nicht einordnen können und  diesen eher als potentielle Gefahr wahrnehmen, werden sie  extrem unruhig, was sich in den meisten Fällen mit verstärktem Hecheln und Speichelfluss äußert. Manche Hunde verkriechen sich unter Möbelstücke, die anderen reagieren auf den enormen Stress mit Krämpfen und Fluchtversuchen.

Wie kann man den Silvesterstress beim Hund mildern? Hier ein paar bewährte Tipps:

  • Unternehmen Sie mit Ihrem Vierbeiner einen langen Spaziergang, am besten weit entfernt von den beliebten Knallergebieten (bevorzugt in den Feld- oder Waldgebieten)
  • Achten Sie darauf, dass die Fenster geschlossen bleiben und lassen Sie je nach Möglichkeit die Jalousien herunter, damit der Geräuschpegel in der Wohnung auf dem niedrigsten Niveau bleibt
  • Und wenn es wirklich nicht weitergeht, verabreichen Sie dem Hund ein Beruhigungsmittel. Die Art des Mittels sowie die entsprechende Dosis müssen aber zuvor unbedingt mit dem Tierarzt abgesprochen werden.
  • Unternehmen Sie keine Beruhigungsversuche! Statt den Angstzustand zu mildern, haben diese meistens eine angstverstärkende Wirkung. Wichtig dabei ist, dass die Angst des Hundes so wenig Aufmerksamkeit wie möglich bekommt.
  • Je nach Möglichkeiten können Sie Ihren Hund entsprechend eher auf diese enorme Stresssituation vorbereiten, indem Sie Silvestergeräusche in die alltäglichen Trainingseinheiten einbinden.

Wegzugehen und den Hund in der Wohnung alleine (und somit auch im Stich) zu lassen, soll man sich lieber auch genauer überlegen.

In diesem Sinne wünschen wir allen Vierbeinern eine ruhige und böllerfreie Silvesterparty!

Ältere Postings »